Donnerstag, 30. Mai 2013

Auf dem Rio Guardiana

 Ab durch die Brücke (Suspension Bridge)
 Die Aufhängung der Halte“seile“
 Portugiesisches Ufer
 Spanisches Ufer
 Kats am Daueranker
 Der hat auch schon mal bessere Tage gesehen
Jo denkt an „Fitzgeraldo“
 Sanlúcar de Guadiana, Spanien
 Mit AquaVite unterwegs
 Karl-May-Film-Landschaft
 Ankern im Fluss
 Im Rio Vascão
 
 Die Wasserschildkröte beobachtet uns genau, lässt sich aber erst mal nicht aus der Ruhe bringen
 Natur pur
 Verführung zum Bad
 Da könnte gleich der Indianer oder der böse Cowboy auftauchen
 Stille – nur Vogelzwitschern, Insektensummen und das Plätschern unserer Paddel
 Das Wasser ist weg!
  AquaVite verlässt uns
Es  muss in diesem Leben mehr als Eile geben. 
Interessante Einsichten zu unserem Umgang mit der Zeit

Sonntag, 19. Mai 2013

Culatra, Olhão, Farol

Bewegte Lagune bei Windstärke 4-5 vor Culatra
Wir mögen das Schiff nicht verlassen, Jo legt einen Basteltag ein

Unser erster Blick auf Culatra am Morgen

Fischerboote in der Marina – 
und die MAGIC CLOUD hinter der Marin
(ganz klein in der Mitte oben)

Denkmal, Wahrzeichen –
die Ilha da Culatra ist ja die Insel der Traditionsfischer (und Muschelzüchter)

Dito


Wir bekommen Besuch, Wind und Wellen zum Trotz


Lustige Runde an Bord der MC

Unser Fang im Anker!
Wir müssen das Schiff verlegen, bei der kommenden sehr flachen Ebbe würde die MC unkontrolliert aufsetzen, das wollen wir vermeiden.

Die Befreiung fordert scharfe Maßnahmen


Vor den Markthallen von Olhão

Spaziergang am Strand von Culatra nach Farol (Westspitze)

Strand-gut?
Gestrandeter Frachter, von Miesmuscheln in Besitz genommen

.Der Weg ist weit …
Ferienhäuser mit phantastischem Ausblick

Die Farol gegenüberliegende Einfahrt zur Ria Formosa 
(Ilha da Barreta)
Der Ort besteht nur aus hübschen Ferienhäusern wie diesem
 


Schön, oder?



Der Ort Culatra, von Osten gesehen
Südstrand von Culatra; Nur ein schönes Dünenbild
Warm verpackt am Strand

Dienstag, 14. Mai 2013

Eine Tour in die Serra de Monchique

Die Serra de Monchique
Weites Land mit großzügigen Farmen – 
manches Mal „SE VENDE“(zu Verkaufen)
Wir konnten die Tradition, die hinter diesen Steingebilden steckt, nicht ergründen
Am Foia, dem höchsten Punkt der Serra, 902 m über dem Meeresspiegel.
An klaren Tagen sieht man von hier die Südküste der Algarve 
von Faro bis Sagres und auch die gesamte Westküste.
Wir hatten leider Pech
Jo überlegt: Soll ich den Steinhaufen besteigen oder soll ich nicht?
Caldas de Monchique,
hier haben die Römer im 3. Jh. nach Chr. ein Thermalbad gebaut, 
seither werden die Thermen für Rheumakuren und heute auch Thalassokuren genutzt
Das heutige Kurbad
Restauriertes römisches Gebäude
Und die Restaurierung wurde gefördert durch ... ?