Montag, 8. August 2016

Fuseta

Einsamer geht es kaum an der Algarve

Hinter der Düne die Brandung des Atlantik bei Ebbe, es steht starker Schwell aus Ost

Im Hintergrund ist der beliebte Ort Fuseta zu sehen

Blick auf Fuseta und die Ria (Lagunenlandschaft) bei Ebbe

Unsere Tracks in GoogleEarth. Die Einfahrt verändert sich ständig, ohne lokale Hilfe findet man den Weg nicht. Danke!!! an Kirsten und Michael von der CASA RIA, www.casa-ria.eu, und an Maya, Michel und Mike für die Navigationshilfe


Mittwoch, 20. Juli 2016

Coppercoatanstrich auf der Werft in Portimao

Unsere MAGIC CLOUD bekommt einen Coppercoatanstrich (mehr Bilder im Technikteil dieses Blogs). Am 29. Juli gehen wir wieder ins Wasser, endlich ist die Werftzeit beendet.

Dienstag, 5. Juli 2016

Samstag, 2. Juli 2016

Donnerstag, 30. Juni 2016

Wieder in Culatra und Olhão

Endlich wieder der sagenhafte Strand von Culatra

Hier wohnt tatsächlich jemand, hat doch Charme mit Ausblick!

In Olhão wie immer viele Fischer

Casa Sete Estrela, unsere Estrela des preiswerten guten Weines
https://pt-pt.facebook.com/pages/Casa-Sete-Estrelas/146325162164497

Frischer Grillfisch an Bord
Culatra mit Leuchtturm Farol, Abschied am Morgen, doch wir kommen wieder

Freitag, 24. Juni 2016

Rio Guadalquidir

Wir ankern in dem Fluss der nach Sevilla führt. Chipiona am Eingang des Flusses haben wir diesmal nicht angelaufen, hier neben dem Naturpark ist es doch viel schöner. Hoffentlich reicht der Abstand zu den Mückenhochburgen.

Mittwoch, 22. Juni 2016

Schnelle Reise nach Cadiz

ab Tarifa gab es guten Wind und stark gerefft waren dank Landabdeckung konstante 12-13 Knoten möglich

da müssen wir dann doch wohl mal schneller gewesen sein ....

Dienstag, 21. Juni 2016

Gibraltar erreicht

Nach 275 Seemeilen und 3 Nächen sowie zwei Tagen sind wir mit Rückenwind in der Marina La Linea gelandet. Seit Malaga haben uns sehr viele Delfine begleitet. Wir arbeiten noch die vielen Fotos und Filme auf :-))
Nun geniessen wir eine heiße Süßwasserdusche und das ruhige Schlafen an einem Schwimmsteg.
Auf dem Bild seht Ihr den südlichsten Punkt Europas von der MAGIC CLOUD aus um 7:25 fotografiert. Links der Leuchtturm auf der Spitze des EUROPA-POINT, kurz rechts dahinter die Ibrahim-al-Ibrahim-Moschee. Wer dazu mehr wissen will einfach mal googlen :-))

Freitag, 17. Juni 2016

Mar Menor

Nun liegen wir schon eine Weile im Mar Menor, einem Binnenmeer, das nur durch einen Kanal (mit Klapp-Brücke) zu erreichen ist. Auf den beiden Landzungen und um das Mar Menor herum, stehen riesige Wohntürme, wir vermuten Hotels und Ferienwohnungen, da dem sehr salzhaltigen Wasser Heilkräfte nachgesagt werden. Das Wasser ist sehr trüb, wir können den Grund nicht sehen, die bisher in Scharen auftretenden Quallen sind in diesem Jahr noch nicht aufgetaucht. Die Badeareale der Hotels sind jedenfalls mit weitläufigen Netzen abgesperrt. An allen Tagen hatten wir bisher Starkwind, wird Zeit, dass wir wieder weiter gen Gibraltar kommen doch noch weht der Wind aus West, da wo wir hinwollen.

Dienstag, 7. Juni 2016

Dorade grillen

Die Tage vergehen und so kommt mir in den Sinn mal eine Dorade auf portugiesische Art zu grillen.


Mittwoch, 1. Juni 2016

Santa Ponça, Mallorca

Endlich warm, heute das erste Mal gebadet, 18 Grad, morgens ganz stilles Wasser ....

Santa Ponça bietet neue Waschmaschinen und Trockner, die Ladung für 3 €, Dinghi in der Marina lassen, noch ist nicht viel los, schönes klares Wasser, die Buslinie 104 fährt alle 30 Minuten nach Palma 'rein, Fahrtzeit eine Stunde

Sonntag, 29. Mai 2016

Palma Nova

Heute nun endlich mal warm und Sonne
günstige Dinghianlandung, und schon ist man in MAGALUF

englischer Touriort, den man dann aber doch ganz gut auf dem Wasser ertragen kann

Freitag, 27. Mai 2016

Ankunft Palma Nova, Mallorca

 Ankunft in Palma Nova, schön wenn alte Bekannte schon da sind. Seit 2014 an gleicher Stelle. Das Refitprojekt ist auf unbestimmte Zeit angelegt, was offensichtlich Sinn macht. Ein Baum ist bereits heruntergefallen, das Segel ist bereit zum Setzen, steht hier eine baldig Abfahrt an? Die Eigner schaffen es jedes Tauwerk an den Mast schlagen zu lassen. Ich wundere mich warum kein in Fetzen gegangenes Vorsegel am Vorstag hängt.

Aufgrund der guten Versorgung mit frischen kleinen Muscheln lebt mittlerweile erfolgreich ein 4-köpfige Entenfamilie am Schiff. Abends erscheint dann ein Dinghi, ich höre mehrfach lautstarkes "I kill you" und mache mir Gedanken was zu ist. Doch der weibliche Teil des Duos scheint bereits Erfahrung damit zu haben und bietet umgehend mit einfühlsamen Worten Hilfe an. Szenen einer Bootsgemeinschaft mit begrenztem Spielraum. 

Sonntag, 22. Mai 2016

Menorca, Mahon, Cala Taulera


Es ist warm und es kommt Mittelmeerfeeling auf, eine tolle Bucht um auf die Rückkehr von Angelika zu warten, die bei ihrer Mutter ist. Mit dem Dinghi ist man in 15 Minuten in Mahon Marina und kann dann in 10 Minuten im Zentrum der Stadt sein. Heute am Sonntag sind einige Wochenendausflügler in der Bucht.

Freitag, 20. Mai 2016

Überfahrt von Sardinien nach Menorca

video
Am Freitagmorgen bei 35 Knoten (8Bft) im 3ten Reff, keine Fock, mit schönem Seitenwind unterwegs nach Menorca (Mahon). Geschwindigkeit 8-9 Knoten, Alles ist nass, salzig, nicht das Segeln, das wir anstreben ...

 Nach 25 Stunden Mistral hat die Flagge erste Schäden ...

Sonntag, 8. Mai 2016

Brötchen in Italien

Jo wundert sich beim Einkaufen, warum die Brötchen nach Gewicht berechnet werden, nun beim Frühstück wir es klar ...

Freitag, 6. Mai 2016

Mitten im Tyrrhenischen Meer

video
Mitten im Tyrrhenischen Meer herrschte völlige Flaute, es war absolut still (sehr ungewohnt aber einfach nur gut) und wir wurden mit einem tollen Sonnenuntergang belohnt, kalt war es aber dann doch und wir mussten unseren Gin-Tonic in Decken gehüllt geniessen, so ist es, Alles geht oft nicht ...

Millionen von jungen Spanischen Galeeren ?

Und dann fuhren wir durch Millionen dieser Quallen, sind das junge Spanische Galeeren ? Nein, es sind Velellas, die segeln können.

Überfahrt Ostia nach Olbia

video
Auf der Überfahrt hatten wir immer wieder Besuch von kleinen Vögeln, die sich leider verflogen hatten.





Nun wissen wir es, diese netten kleinen Quallen sind Velellas. Sie segeln, je nach wie die Segel (Rückenflosse) steht. So klein in den großen Wellen, ein Wunderwerk der Natur. Wie konnte das entstehen.



Mittwoch, 4. Mai 2016

Rom und ihre Via Appia Antica

ohne diese Hinweise:
www.stadtbesichtigungen.de/rom-blog/rom/auf-der-via-appia
hätten wir es vermutlich nicht geschafft, es gibt mind. 3 Via Appia
man fährt mit einem Bus bis zur Villa Dei Quintili
 
nach Zahlung eines Obulus kann Jo schon erste alte Steine in die Hand nehmen, da kommt Freude auf ....
alleine die Villa ist gigantisch
 


hinter der Villa dann die echte Via Appia mit einigen Stücken "Original-Pflastersteinen"
und jeder Menge Mausoleen in denen die Toten begraben wurden, in Rom war es verboten

hier haben die Räder der Legionen tiefe Einfurchungen hinterlassen

Jo spürt regelrecht die Geschichten und die Geschichte die hier geschrieben wurde













Angelika nimmt es gelassen