Dienstag, 22. November 2016

Santa Cruz de Tenerife

Regen auf Teneriffa! Ein ganzer Regenbogen begrüßt unsere Einfahrt in den Hafen von Santa Cruz de Tenerife
Marina und Hafen mitten in der Stadt und mitten in den Bergen - für uns ein ganz ungewohntes Bild
Santa Cruz ist kunterbunt, einen einheitlichen Stil gibt es nicht, ein Durcheinander von kleineren alten und größeren bis sehr großen neuen Häusern, darunter viele "Kästen" -  und auch solche Schmuckstücke wie dieses hier
Keine optische Täuschung! Das Haus dahinter hat die Form eines schmalen Dreiecks
Viel Grün in der Stadt, das gefällt uns, hier ein Beispiel ungewöhnlicher Gestaltung (Jo trägt übrigens einen 5 cm beiten Brustbeutel :-)))
Dito
Natürlich steuert man auch hier auf Weihnachten zu
Ein kleinerer Park ...
... und der dekorativ angelegte botanische Garten ...
 ... mit Pflanzen aus aller Herren Länder

Sonntag, 20. November 2016

ARC-Start-2016, Las Palmas, Gran Canaria

Jedes Jahr Ende November starten in Las Palmas 250 Schiffe zur berühmten Atlantic Regatta for Cruisers, ARC

MEGA-Cat
Traumbedingungen zum Start, allerdings erwartet die Teilnehmer/innen in diesem Jahr dann eine eher ungünstige Wind-und Wetter-Lage
Motivierte junge Frauen, die zu zehnt auf einem recht kleinen Schiff unterwegs sind. So werden einige Kojen nie kalt werden ...
Die GATSBY aus Hamburg ist auch voll  besetzt
Das AIS zeigt es, wir inmitten dieses "Yachten-Getümmel"

Montag, 14. November 2016

Fuerteventura




Neben tollen Stränden und besten Wellen für Sonnenanbeter und Wassersportler ist die Insel nur einige hundert Meter etwas einsamer: Vulkankegel und aufgefaltete Berge, im Osten von Saharasand bedeckt ...
... so dass man meinen könnte, man sei in Afrika

Im Inselinneren dann karge Berge und in den Tälern fruchtbares Land


Einsames Leben
Atemberaubende Ausblicke, Vulkanlandschaft und traumhafte Brandung an der Südwestküste
Eine sehr lange Anfahrt nur von Süden und Gefahr beim Baden schützen den Strand von Coleta im Südwesten vor Überfüllung - hier gefällt es uns!

Dienstag, 8. November 2016

Arrecife, Nachtrag

Eine kleine Bucht reicht bis mitten in die Stadt, bei Ebbe ist sie fast trocken. Mit dem Vulkanberg im Hintergrund einer der wenigen hübschen Anblicke von Arrecife
Bei Ebbe wachen diese Pferde und Reiter vor einer Burg ...
...  dem Castillo de San José, das heute dank Cèsar Manrique das Museo Internacional de Arte Contemporaneo mit einem sehenswerten Restaurant enthält
Wir trauen unseren Augen kaum: alte Bekannte laufen in unser Mooringfeld vor Arrecife ein! Petra und Berti mit ihrer LARGYALO kennen wir aus Licata/Sizilien, das ist ein freudiges Wiedersehen!

Waterline Yachtservice, Lanzarote, sehr guter Rigger

Henning Krützkamp und sein Team von Waterline Yachtservice können wir als Rigger sehr empfehlen. Als langjähriger Katamaransegler (Freydis 46) konnte er uns viel gute Tipps geben und hat unsere Anliegen als Katamaransegler natürlich perfekt verstanden

Freitag, 4. November 2016

Fuerteventura: Corralejo, Lobos und irre Wellen

Der Vulkan Bayuyo bei Corralejo
Mooringfeld im Vorhafen von Corralejo
Blick auf die Stadt. Der kleine Katamaran kommt von Sylt!
Die Wellen bieten ein grandioses Schauspiel zwischen der Insel Lobos und Corralejo


Auch der Himmel bietet Schauspiele, abends über Corralejo ...
... und morgens über der Insel Lobos

Dienstag, 1. November 2016

Angelerfolge

Sieht lecker aus, kommt aber wieder zurück in sein Element

Drückerfisch

Kugelfisch


Eidechsenfisch

Nachts fängt Philipp ein großen Rochen, den wir nach dem Fototermin wieder in die Freiheit entlassen

Samstag, 29. Oktober 2016

Besichtigungstour auf Lanzarote

Außer ihres fremdartigen Aussehens hat die Insel noch andere Besonderheiten
Wie diesen halb versunkenen Vulkan, den Montaña de Golfo, ...
... in dessen Krater sich diese Lagune gebildet hat. Der See, Charco de los Clicos, hat seine grüne Farbe durch die dort lebende Algenart
Weinanbau auf Lanzarote in La Geria, von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt
Die Weine der Insel sind gut, vor allem der Malvasier ist berühmt, eine Traube, die es nur noch hier gibt, in Europa wurde sie vor 200 Jahren durch einen Pilz ausgerottet
In der Vulkanhöhle "Jameos del Agua", Manriques erstem Projekt auf der Insel: Er ließ die Höhle entrümpeln und gestaltete sie zu einem Kleinod um mit Bar, Restaurant, Konzerthalle und einem kleinen Vulkan-Informationszentrum
Benannt ist die Höhle nach diesem See, in dem ...
... eine kleine blinde Krabbenart lebt, die es sonst nur in der Tiefsee gibt






Schwarze Felder: die Landwirtschaft nutzt das Lavagranulat (Lapilli), um die Felder zu befeuchten und feucht zu halten.
Hier sind die Pflanzen schon ans Licht gekommen
Der Mirador del Rio, ein ehemaliger Militärstützpunkt, wurde von Manrique zu einem Aussichtspunkt gestaltet, von dem aus man einen wunderbaren Blick auf die kleine Insel La Graciosa hat - leider war unser Ausblick bewölkt

Blick nach Osten
Blick nach Westen über die Insel
Angenehme Aussichten unterwegs
Ein Lavafeld  bei Tahiche
Hier baute Manrique sein erstes Haus, auf der Lava und ...
... in den Lavahöhlen darunter
Natur, Lebensraum und Kunst verbunden, wunderschön und wohltuend!


Diese Lampe erinnert Angelika an Geisterwesen aus einer bekannten Filmtrilogie ...
Fensterausblick. Heute befinden sich hier der Sitz der Fundación César Manrique und ein Museum

Und dieses traumhafte Badezimmer befindet sich in Manriques späterem Haus in Haria, das er leider nicht mehr lange genießen durfte ...